mein

computer

shop

 

Bildschirmarbeit und gesunde Augen

home impressum

 

Die Arbeit am Bildschirm

Viele der deutschen Bürger arbeiten tagtäglich in ihrem Beruf an einem Bildschirm. Leider können sich daraus auch Folgen für die Gesundheit ergeben. Viele Beschäftigte könnten zum Beispiel über Verspannungen im Nacken und Rücken klagen, auch Kopfschmerzen oder ein Stechen in den Augen kann möglich sein. Analog zum bekannten Tennisarm hat sich in der Arbeitswelt bereits ein ähnliches Syndrom eingebürgert: der so genannte "Mausarm". 

Durch eine fehlerhafte Haltung und ungenaue Einstellungen des eigenen Monitors und des Schreibtischstuhls kann es auch bei Büroangestellten zu schmerzhaften Verspannungen kommen. Mit Hilfe von regelmäßigen Massagen könnte sich Linderung einstellen. Auch für die Augen könnte die lange Arbeitszeit an einem Bildschirm schädlich sein. Durch die hohe Beanspruchung durch den beleuchteten Bildschirm könnten sie vielleicht tränen, sich eventuell röten oder auch schmerzen. Es könnte auch sein, dass sich wegen überforderten Augen Kopfschmerzen bemerkbar machen. Manch einer greift dann zur Tablette. Ein gereizte Sehnerv könnte auch das Arbeiten am Monitor erschweren. Besonders Informatiker, die ihren Arbeitstag mit der Programmierung von Software verbringen und dadurch nahezu ununterbrochen den LCD-Monitor betrachten, könnten unter diesen Symptomen leiden. Manchmal ist auch guter ärztlicher Rat notwendig um die Gesundheit der Augen zu bewahren.

Augen lasern - Beratungsstellen bieten Hilfe

Von Vorteil könnte in solch einem Fall das Lasern der Augen sein. Zwar können Fehlsichtigkeiten auch auf anderen Wegen, wie beispielsweise mit einer Brille oder Kontaktlinsen, korrigiert werden, doch nicht immer werden solche Methoden vertragen oder vom Auge gut angenommen. Auch aus ästhetischen Gründen kommt für einige Menschen das Tragen einer Brille nicht in Frage. Aus diesem Grund könnten sich manche dazu entscheiden, die Augen lasern zu lassen. Unzählige Beratungsstelle bieten eine gute Anlaufstelle, um herauszufinden, ob solch ein Eingriff möglich ist.