mein

computer

shop

 

Mobile im Trend: Hat der Desktop PC ausgedient

home impressum

 

Egal ob mobiles Internet, M-Commerce oder verschiedene innovative Dienste, der der App-Economy zu einem weiteren Boom verhelfen: Der mobile Sektor nimmt weiter große Fahrt auf. Mit der zunehmenden Verbreitung von mobilen Endgeräten, darunter insbesondere Notebooks, Tablets und Smartphones, kommt dabei auch immer wieder die Frage auf, ob dies über kurz oder lang ein Ende für den heimischen Desktop PC bedeutet. Wie viel Potenzial steckt noch im mobilen Sektor und wie schlägt sich der Markt für klassische Computer im Hinblick auf die vielfältigen Technikneuheiten?

Etwa dreißig Jahre lang wurde die Computer-Branche durch den klassischen Desktop PC bestimmt. Diese Führungsposition machen den Computer-Herstellern aber bereits seit geraumer Zeit flexibler einsetzbare Geräte wie Netbooks und Notebooks, iPad und andere Tablets sowie in gewissen Anwendungsbereichen auch Handys und Smartphones streitig.

Die mobile Welt: Technischer Fortschritt macht Schule

Mit zunehmender technischer Weiterentwicklung konnten Geräte entstehen, die mit weniger voluminösen Bauelementen auskommen als es bei stationären Rechnern zuvor vielfach Standard war. Wie der Leistungsvergleich zwischen Desktop PC und Tablet PC zeigt, kann man mit den mobilen Technik-Highlights bereits bei zahlreichen Anwendungen auf gleichem Niveau agieren und profitiert zudem noch von der erhöhten Flexibilität den Computer auch einfach einmal mitzunehmen.

Die zunehmende Verbreitung von mobilen Endgeräten steht auch in deutlichem Zusammenhang mit dem mobilen Internet als Wachstumsmarkt. Wie eine Studie der Initiative D21 in Zusammenarbeit mit Huawei Technologies zeigte, liegt der Anteil derer, die ein Smartphone besitzen bereits bei 37 Prozent und auch die Gemeinschaft der Tablet Nutzer (13 Prozent) ist entsprechend gewachsen (Stand: Februar 2012, vgl. Initiative D21). Sie greifen insbesondere gern auf die erweiterte Funktionalität für den Internetzugriff zurück, der mit Smartphone und Tablet entsprechend mobil - also vor allem ortsunabhängig - erfolgen kann. Mit entsprechenden Angeboten für Tablet, Smartphone und auch Notebook mit passendem Datentarif reagiert der Markt auf die weiter steigende Nachfrage im mobilen Sektor. Flexibilität räumen dabei auch integrative Mobilfunkangebote mit individuellen Kombinationsmöglichkeiten ein, wie sie z.B. die Webseite Handy-Bundles.com vorstellt.

Desktop PC: Von Ende zum neuen Anfang

Auch wenn es Desktop Computer im Handel aktuell im Vergleich bei Verkaufszahlen schwieriger haben als Wachstumsmärkte rund um Tablets & Co, bedeutet dies noch nicht das Ende der klassischen PC-Nutzung. Analog zur Optimierung bei mobilen Betriebssystemen und Endgeräten vollzieht sich auch am PC-Markt ein kontinuierlicher Wandel.

Ein Desktop PC kann zudem da punkten, wo mobile Endgeräte bislang noch an technische Grenzen stoßen. Dies betrifft beispielsweise die Erweiterung der Speicherkapazität oder Eigenschaften wie Modularität, die Computer-Fans beispielsweise anhand des Aufrüsten eines Rechners für Gaming & Co. mit entsprechenden Bauteilen aufgreifen.

Auch im Büroalltag ist der Desktop PC nicht ausschließlich durch mobile Endgeräte ersetzbar. Man denke hier beispielsweise an die Tätigkeiten von Architekten oder Grafikern, die mit komplexen Programmen arbeiten und hierfür auf leistungsfähige Rechner mit Ausgabe-Geräten wie großen Monitoren und zusätzlichen Eingabe-Geräten wie Zeichen-Board angewiesen sind.