mein

computer

shop

 

Mit neuester Technik Energiesparen im Haushalt

home impressum

 

Energiesparen ist auch schon mit einem effizienten Computer möglich. Man möge sich bei einem Neubau hierüber stets von einer Verbraucherzentrale beraten lassen - doch ein Notebook bzw. Laptop ist in jedem Fall ein weitaus günstigeres Gerät als eine feststehende Computeranlage. Doch technisches Gerät jeder Art kann dem Verbraucher dabei helfen, die geringstmögliche Menge an Strom oder Heizenergie zu verbrauchen. Die folgenden Tipps können sicherlich in jeder Mietwohnung berücksichtigt werden - für ein Eigenheim ist sicherlich eine individuell eingerichtete Solarenergieanlage am umweltfreundlichsten und auch für die laufenden Energiekosten zu empfehlen.

Tipps beim Energiesparen

Tipps für jeden sind die folgenden: Betätigt man die Waschmaschine kontinuierlich bei 30 Grad, fährt man am günstigsten. Gegenüber einem anderen Waschverhalten spart man hierbei rund 70 Prozent. Die kostengünstigste Beleuchtung - außen und innen - lässt sich durch LED-Lampen bewerkstelligen. Diese sind um ein Vielfaches heller als konventionelle Leuchtmittel, aber verbrauchen kaum Strom. Natürlich gilt auch hier: Man schalte das Licht aus, wenn man es nicht benötigt - ebenso soll man beim Ausschalten eines jeden technischen Gerätes auch den Netzstecker ziehen. Ein Stand-By-Modus ist somit nicht notwendig. Strom spart weiterhin eine Infrarot-Heizung. Diese erwärmt nicht die Luft, sondern die Gegenstände, die sie bestrahlt. Unbedingter Vorteil deshalb: Wenn man lüftet, verpufft keine Warmluft. Die Zufuhr von frischem Sauerstoff ist zeitgleich mit einem Wärmeempfinden möglich. 

Tipps zum Wasserverbrauch

Auch Wasser kann man sparen: mit einem Sparknauf in der Dusche lässt sich pro Jahr ein Verbrauch von ungefähr 15.000 Liter vermeiden. Insbesondere für Single-Haushalte lohnt sich keine Spülmaschine, eine solche wiederum garantiert ein wirtschaftliches Reinigen in einem Familienhaushalt. Ebenso wichtig ist eine optimale Fassadendämmung - man dämmt die Dächer, Dachböden und Wände insbesondere von Neubauten mit Natur- oder Mineralfasern. 

Doch nicht nur bei den strukturellen und großformatigen Handlungen lässt sich Energie bedeutend sparen: Auch wer Wasser nicht mit dem Herd, sondern mit der Mikrowelle oder einem Wasserkocher erhitzt, spart beträchtlich an Strom.