mein

computer

shop

 

Fotos am PC bearbeiten

home impressum

Heute machen mehr Leute denn jemals zuvor Fotos. Sie fertigen sie mit der Digitalkamera, dem Smartphone oder dem Tablet. Doch eher wenige Leute beschäftigten sich bisher mit dem Bearbeiten der Bilder. Denn das, was gute von sehr guten Bildern unterscheidet, ist ihre Bearbeitung. Es gibt viele berühmte Fotografen, die herrliche Bilder schießen können, weil sie zum einen das passende Werkzeug, eine hochmoderne Digitalkamera, zur Verfügung haben. Doch keines dieser Bilder, die aus Zeitschriften, Zeitungen oder von Websites veröffentlicht werden, ist unbearbeitet. Man muss kein Profi sein, um die Basics der Fotobearbeitung zu erlernen und anwenden zu können.

Den letzten Schliff zu verpassen: das ist das Ziel einer erfolgreichen Nachbearbeitung. Der Computer ist dafür die beste Wahl - ein großer Monitor, der es zulässt, selbst in kleinste Ecken des Bildes hinein zu zoomen, genügend Arbeitsspeicher, der das Bearbeiten ohne Ruckeln und rasch ermöglicht und eine präzise Steuerung, um das volle Potential der Fotoprogramme bestmöglich auszunützen. Es kommt nicht selten vor, dass bei einem Foto eine falsche Belichtung gewählt, ein langweiliger Ausschnitt zusätzlich abgelichtet oder ein störendes Bildelement aufgenommen wurde. Mit wenigen Klicks können die Bilder stark verbessert werden: so lassen sich daraus die schönsten Fotobücher fertigen. Bei Happyfoto.at hat man die Möglichkeit, zwischen interessanten Formaten und Formen zu wählen. Mit wenigen Arbeitsschritten ist aus den Fotos ein Produkt geworden, das mit Sicherheit als wertvolles und persönliches Fotogeschenk taugt.

Um mit der Fotobearbeitung zu beginnen, stellt sich zunächst die Frage nach dem passenden Programm. Digitale Foto- oder Bildbearbeitung benötigt einen halbwegs starken PC, vor allem der Arbeitsspeicher sollte groß gewählt werden, um ein fließendes Arbeiten zu ermöglichen. Heute werden zahlreiche Programme am Markt angeboten, die für den Profi in diese und jene Richtung Vorteile als auch Nachteile aufweisen. Ein Laie hingegen wird von beinahe jedem begeistert sein: und zwar nicht bloß aufgrund der zahlreichen Instrumente, sondern viel eher auch aufgrund der Einfachheit in seiner Bedienung. Vorzuschlagen sind folgende Programme:

  • Adobe Photoshop Elements

  • Adobe Lightroom

  • Gimp

  • Apple Aperture o Apple iPhoto

Dabei sollte man wissen, dass die Liste dieser Programme nicht bindend zu sehen ist. Vielmehr finden sich zahlreiche weitere Programme im Netz, die für den Laien gesehen, einen Großteil der von ihm benötigten Funktionen aufzuweisen haben. Eine der wichtigsten Programmfunktionen ist auf jeden Fall der Ausschnitt. Es ist kein Geheimnis, dass man am häufigsten dieses Instrument benützt. Denn gerade um effektvolle Ausschnitte zu erhalten, benötigt man nicht immer den gesamten Bildrahmen, sondern kann diesen stark verändern. In jede Form und von jedem Eck des Fotos aus lässt sich ein Ausschnitt anwählen, der ausgeschnitten werden soll. Manche Fotostudios raten den Leuten auch, stets einen etwas größeren Ausschnitt abzulichten. Dadurch können beliebige Formen am Pc zusammengeschnitten werden. Die Bedienung funktioniert in allen oben genannten Programmen sehr ähnlich. Man setzt mit der Maus an dem gewünschten Punkt an, und zieht ein Quadrat oder Rechteck auf. Sobald der Mauszeiger losgelassen wird kann dieses Rechteck noch nachgebessert und exakt positioniert werden. Ist man mit seinem Werk zufrieden, kann es ausgeschnitten werden. Gerade beim Bearbeiten von Bildern ist es ratsam, diese ein zweites Mal abzuspeichern und die kopierte Version zu bearbeiten. Auch wenn manche Fotobearbeitungsprogramme die Funktion "zum Original zurückkehren" verwenden, ist dadurch eine sichere Fotobearbeitung gegeben. Dadurch lassen sich Fotos dann zu Fotobüchern zusammen führen. Oder man bastelt sich Fotogeschenke, die der Freundin oder dem Bekannten geschenkt werden.